Aktuelles

Das Horten bzw. Hamstern in Folge des COVID-19 ist ein massenpsychologisches Phänomen. Hierbei hamstern europäische Länder anders als die USA. Die Knappheit bei Lebensmitteln liegt jedoch nicht vor. Aber der Mensch selber hat solch eine Angst, dass er in einer selbsterfüllenden Prophezeiung eine Knappheit wahrnimmt.

Es ist offensichtlich, dass das neuartige Corona Virus (CoVid-19) weltweit die Schlagzeilen einnimmt. Die Wenigsten erwarteten von einem Tag auf den anderen solch eine Umstellung der Weltordnung. Das Selbstverständlichste für die Meisten – das Einkaufengehen oder Besuchen der geliebten Familienmitglieder – ist nun zur Zukunftsmusik voller Hoffnung geworden. Die Regierungen sind bemüht der Pandemie ein Ende zu setzen, obwohl die Statistiken einen exponentiellen Anstieg prognostizieren.

Doch was genau ist das Corona Virus und wie kann man individuell Maßnahmen setzen? Das neuartige Corona Virus, SARS CoV-2 ist ein Krankheitserreger, welcher in schwereren Verläufen zum akuten Lungenversagen (ARDS – Acute Respiratory Distress Syndrom) und in Folge zum Tod führen kann. Uns ist bekannt, dass schwere Verläufe eher ältere, immungeschwächte und prädisponierte Menschen betreffen. Jüngere und immunstarke Betroffene genesen meist nach einem milderen Verlauf, wenn sie keine ernste Vorerkrankung haben. Das Immunsystem des Menschen, ein Abwehrsystem unseres Körpers hat die Fähigkeit Antigene (meist Proteine die auf fremden Krankheitserregern vorhanden sind) mit körpereigenen Antikörpern zu bekämpfen. Immunität erlangt man erst wenn man einer Erkrankung genesen ist. So haben beispielsweise auch nur diejenigen eine Immunität gegenüber dem Corona Virus, die die Erkrankung heil überstehen. Der Unterschied liegt in der Art und Weise, wie das Immunsystem individuell bei jedem Menschen reagiert. Ausschlaggebend ist das starke Immunsystem.

Als StudentIn in Europa lässt man sich die Optionen der heutigen Medizin durch den Kopf gehen, und ist dankbar für die Entwicklungen des Jahrhunderts, die es uns ermöglichen PatientInnen intensiv zu betreuen und im Endstadium des Lungenversagens auch zu beatmen. Voller Hoffnung sind Wissenschaftler bemüht eine Impfung gegen das neuartige Corona-Virus zu entwickeln. Allerdings muss man bedenken, dass der Weg einer Impfung vom Labor zur Öffentlichkeit ein langer ist. Die Entwicklung des Impfstoffes, die Durchführung von ethisch vertretbar klinischen Prüfungen und die Zulassung werden mindesten ein ganzes Jahr in Anspruch nehmen.

Auf die Frage, wie man das Immunsystem stärken könnte, empfehlen viele Ärzte Ausreichende Bewegung, ausgewogene Ernährung mit Obst und Gemüse und Vitamin D für ein starkes Immunsystem.

Jedoch finde  ich  es  persönlich  auch wichtig,  dass  alternative  Wege  der  Prophylaxe von Erkrankungen eine Möglichkeit darstellen. Die „prophetische Medizin“ (يوبنلابطلا,aṭ-ṭibb an-nabawī), die auf den Überlieferungen des Propheten Muhammad (s.a.w.) beruhen sind für viele Muslime ein Weg sich prophylaktisch gegen das Virus zu schützen. Das Fasten wird als körperliche Regeneration gesehen. „Fastet damit ihr Gesundheit findet“wird vom Propheten (s.a.w) überliefert.Zu dieser Überlieferung möchte ich analog folgendes Forschungsergebnis erwähnen. Aus wissenschaftlicher Sicht erhielt der japanische Zellforscher Yoshinori Ohsumiden  medizinischen  Nobelpreis  für  die  Erklärung  der  Autophagie  in  Zellen  (Prozess,  in  dem zelleigene Bestandteile abgebaut werden). In Zeiten einer reduzierten Nahrungszufuhr greift die Zelle auf eigene Ressourcen zurück, zerlegt was nicht benötigt wird-eine Art Zellrecycling und Zellregeneration. So wird auch über die heilende und immunstärkende Wirkung von vielen Nahrungsmitteln gesprochen,  wie  Knoblauch,  Honig,  Schwarzkümmel,  Essig  und  Ingwer. Mit  sehr  einfachen Haushaltmitteln kann man das Immunsystem in eigenem Bestreben stärken. Auch wenn es wie ein Omas Rezept klingen mag und man es nicht gewohnt ist von einer angehenden Ärztin alternative  Hausmittel  zu  hören,  möchte  ich  trotzdem  meine  jeden  Morgen  zubereitete Mischung  während  der  CoVid  Zeit  mitgeben: 1  TL  Ingwer,  1  TL  Schwarzkümmel, 2 EL Apfelessig, 2 TL Honig, 2 Zitronen gepresst, 250 ml Wasserzu einem Getränk mischen.   Wir wünschen uns vielleicht, dass alles so wird wie es mal vor der Pandemie war. Während der Quarantäne Zeit hat sich die Natur erholt; die Menschen haben die Möglichkeit mit ihren Familien Zeit zu verbringen, die Segen und das tägliche Brot wertzuschätzen. Nun müssen wir uns die Frage stellen: wollen wir wirklich, dass alles so wird wie es mal war? Vielleicht ist das „normale  Leben“  einer  Umstellung  Wert  und  das  Virus  erweckt  uns  auf  dem  Weg  zur eigentlichen Norm.

Mit der Hoffnung auf Gesundheit und Genesungder Betroffenen,

cand. med. Feride Yavuz

CORONAVIRUS AKA COVID-19

Angesichts der COVID-19 Pandemie haben wir euch eine kurze, wissenswerte Timeline erstellt. Hierbei wurde ein besonderes Augenmerk auf die Entwicklung in Europa und auf die getroffenen Maßnahmen zur Vorbeugung des rapiden Anstiegs gelegt. Wie Staatsoberhäupter diese Krisensituation gehandhabt haben, könnt ihr ebenfalls den Informationen entnehmen. Viel Spaß beim Zusehen und bleibt gesund!

Gençlik ve Spor Bakanı Sn. @kasapoglu ile yaptığımız söyleşiden güzel bir kare. Değerli vakitlerini Avrupalı gençlere ayırdığı için çok teşekkür ederiz kendisine.